Spritze gegen Rückenschmerzen – Im schlimmsten Fall tödlich

Spritze gegen Rückenschmerzen

Wenn du schon länger unter Rückenschmerzen oder Nackenschmerzen leidest, werden viele Ärzte dir früher oder später eine Spritze gegen Rückenschmerzen anbieten. Kortison-Spritzen sind aber nicht ungefährlich. Im schlimmsten Fall können sie sogar tödlich sein!

Im folgenden Artikel werde ich dir zeigen, warum du eine Spritze gegen Rückenschmerzen unbedingt vermeiden solltest... was der wahre Grund für deine Rückenschmerzen sein könnte... und wie du schnell, schonen und ohne Medikamente deine Schmerzen los wirst.

Los gehts...


Die Spritze gegen Rückenschmerzen kann dich das Leben kosten!

2012 stellt sich ein Patient in seinen 50ern im Krankenhaus im amerikanischen Nashville vor. Er klagt über Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Übelkeit und Müdigkeit. Vier Wochen zuvor hatte er von seinem Arzt eine Kortisonspritze gegen Rückenschmerzen bekommen.

Die Ärzte im Krankenhaus gehen von einer klassischen Hirnhautentzüdung aus - ein Routinefall. Dafür spricht auch die hohe Anzahl von Abwehrzellen in seiner Hirnflüssigkeit, die bei einem Scan entdeckt werden. Die Ärzte schicken den Patienten mit einer Packung Antibiotika wieder nach Hause.

Aber eine Woche später steht der Patient wieder im Krankenhaus. Die Schmerzen im Kopf und im unteren Rücken sind schlimmer geworden. Die Ärzte behalten den Patienten zur Beobachtung im Krankenhaus. Seine Symptome verschlimmern sich... er bekommt Krampfanfälle.

Die Ärzte suchen fieberhaft nach der Ursache seiner Erkrankung. Aber als sie den wahren Grund dafür entdecken ist es bereits zu spät - der Patient ist gestorben.

In der Hirnflüssigkeit des Patienten entdecken die Ärzte einen Schimmelpilz. Der Pilz ist in die Schlagadern des Mannes eingedrungen und hat ihn das Leben gekostet. Auf dem folgenden Bild siehst du einen Hirnscan des Patienten mit dem Schaden, der durch den Pilz verursacht wurde...

Spritze gegen Rückenschmerzen

Quelle: nejm.org

Aber wie ist der Schimmelpilz überhaupt in die Gehirnflüssigkeit eingedrungen?

Die Ärztin April Pettit forscht nach und stößt auf schockierende Fakten. Nur vier Wochen vor seinem Krankenhausaufenthalt hatte der Patient eine Spritze gegen Rückenschmerzen bekommen.

Eine scheinbar harmlose Behandlung - jedes Jahr bekommen Millionen von Patienten solche Kortisonspritzen gegen ihre Schmerzen. Aber diesmal kam es beim Hersteller des Medikaments zu einem fatalen Fehler. Die Kortisonspritzen waren mit Schimmelpilzen verseucht.

Insgesamt bekamen 290 Patienten von diesen Kortisonspritzen eine Pilzinfektion im Gehirn, im Rückenmark oder an anderen Stellen in ihrem Körper. 61 Patienten starben daran.

Ein Pilz der das Hirn infiziert und eine Spritze gegen Rückenschmerzen die zum Tod führt... das klingt wie der Stoff für einen Horror-Film.

Aber all das ist tatsächlich passiert. Sämtliche Details zu diesem Medikamenten-Skandal hat die Ärztin April Pettit im New England Journal of Medicine veröffentlicht. Seitdem schlagen sogar Gesundheitsbehörden Alarm und warnen vor der Spritze gegen Rückenschmerzen.

Die Amerikanische Gesundheitsbehörde FDA warnt seit 2014 vor Kortison-Spritzen bei Rückenschmerzen.

Nachdem die scheinbar so harmlose Spritze gegen Rückenschmerzen 61 Patienten umbrachte, schlug die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA Alarm.

2014 veröffentlichte die Behörde einen Medwatch Alert mit einer deutlichen Warnung. Kortison-Spritzen bei Nackenschmerzen und Rückenschmerzen können laut der Behörde extrem gefährlich sein.

Offiziell heißt es im Bericht:

"Die Injektion von Kortikosteroiden in den Epiduralraum der Wirbelsäule kann seltene aber schädliche Nebenwirkungen haben, darunter Sichtverlust, Schlaganfälle, Lähmung und Tod."

Soviel zur angeblich harmlosen Spritze gegen Rückenschmerzen. Hat dich dein Arzt auf diese Nebenwirkungen hingewiesen, wenn er dir eine Kortison-Spritze gegen Schmerzen vorgeschlagen hat?

Und es kommt noch heftiger...

Der Patient in Nashville starb an einer Kortison-Injektion, die mit Schimmelpilzen verseucht war. Aber für solche Nebenwirkungen müssen die Spritzen nicht einmal verseucht sein.

Auch in Deutschland gab es bereits Fälle, bei denen Patienten nach einer Spritze gegen Rückenschmerzen gefährliche Nebenwirkungen bekamen - obwohl die Medikamente "sauber" und völlig in Ordnung waren.

Deutsches Ärzteblatt: Kortison-Spritze führte zu gelähmten Beinen und Zellsterben

Die beiden Orthopäden Christian Holland und Christina Otto-Lambertz haben insgesamt 1.528 Fälle von Patienten untersucht, die wegen Schmerzen mit Kortison-Spritzen behandelt wurden. Im Deutschen Ärzteblatt haben sie ihre Ergebnisse veröffentlicht.

Das schockierende Ergebnis: bei 278 dieser Patienten kam es zu schweren Nebenwirkungen nachdem sie eine Spritze gegen Rückenschmerzen erhielten.

Darunter ist die Geschichte einer 74-jährigen Rentnerin, die sich wegen Rückenschmerzen und Krämpfen in den Füssen behandeln ließ. Ein Neurochirurg gab ihr mehrfach Kortison-Spritzen gegen die Schmerzen. Zwei Tage nach der letzten Injektion musste sie sich in die Notaufnahme einweisen lassen, da ihre Beine gelähmt waren. Erst nach drei Operationen konnte sie langsam wieder ihre Beine bewegen.

Bei einer 49-jährigen Patienten stachen die Ärzte die Kortison-Spritze versehentlich ins Fettgewebe, anstatt in die Muskeln. Die Folge: Es kam zu einer so genannten "Nekrose" - der Patientin starben durch die Kortison-Spritze Zellen ab. Die Ärzte mussten eine Not-OP durchführen und ihr ein halbes Kilo abgestorbenes Nervengebewebe entfernen.

Tod, Lähmung, abgestorbene Nervenzellen... stell dir vor du gehst zum Arzt und lässt dir eine Spritze gegen Rückenschmerzen verpassen. Mit solchen Nebenwirkungen hast du bestimmt nicht gerechnet! Fakt ist, Kortison-Injektionen können verdammt gefährlich sein und trotzdem bekommen Millionen Patienten sie jedes Jahr verabreicht.

Aber helfen die Spritzen wenigstens gegen Schmerzen? Die Antwort könnte dich überraschen...

Statt Kortison kannst du dir auch gleich Wasser spritzen - es macht kaum einen Unterschied!

Wie du jetzt weißt, können Kortison-Spritzen brandgefährlich sein. Viele Ärzte werden dich nicht einmal über solche möglichen Nebenwirkungen aufklären. Aber das schlimmste an der Sache: Es deutet einiges darauf hin, dass die Spritze gegen Rückenschmerzen in vielen Fällen völlig nutzlos ist.

In einer Meta-Studie des Cochrane Instituts untersuchten Wissenschaftler die Falle  von 1.179 Patienten, denen schmerzstillende Mittel in den Wirbelkanal, die Gelenke, verhärtete Muskeln und Sehnen gespritzt wurden.

Das schockierende Ergebnis: Keine der Injektions-Therapien funktionierte nachweislich

Nur bei rund einem Viertel der Studien verbesserten sich die Symptome der Patienten. Dagegen klagten in der Hälfte der Studien die Patienten über Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Schwindelanfälle, Kribbeln, Taubheitsgefühle, Schmerzen und Übelkeit. In einigen seltenen Fällen waren die Patienten nach der Kortison-Spritze sogar querschnittsgelähmt!

Möchtest du dir tatsächlich eine Spritze gegen Rückenschmerzen verabreichen lassen... wenn die Chance auf Nebenwirkungen doppelt so hoch ist, wie die Chance dass deine Schmerzen besser werden?

Hier noch eine letzte Studie, die dir deutlich machen sollte, warum du von Kortison-Spritzen besser die Finger lässt.

Im Fachjournal Jama veröffentlichten Mediziner des Tufts Medical Center in Boston eine Studie über die Wirkung von Kortison-Spritzen bei Rheumapatienten. Insgesamt untersuchten sie 140 Patienten, die über zwei Jahre hinweg regelmäßig entweder Salzwasser oder Kortison ins Knie gespritzt bekamen.

Was meinst du, war der Unterschied zwischen den Salzwasser-Injektionen und dem Kortison? Es gab keinen! Laut der Studie gab es "keinen signifikanten Unterschied im Schmerz". Statt dessen war das Knorpelgewebe bei den Kortison-Patienten sogar stärker verschlissen, als bei der Salzwasser-Gruppe.

Finger weg von Kortison-Spritzen! Setz besser auf Dr. Sarnos revolutionäre TMS-Behandlungsmethode.

Ich hoffe ich konnte dir in diesem Artikel zeigen, wie gefährlich Kortison-Spritzen sein können. Im schlimmsten Fall führen Sie zu Querschnittslähmung oder sogar zum Tod... und häufig bringen sie überhaupt nichts.

Davon einmal abgesehen behandelt die Spritze gegen Rückenschmerzen nur die Symptome... nicht aber die Ursachen. Ich kann dir nur dringend raten, dich auf dieser Seite über Dr. Sarnos revolutionäre TMS-Diagnose einzulesen.

Dr. Sarno konnte mit seiner bahnbrechenden Methode Tausenden Menschen helfen, ihre Rückenschmerzen loszuwerden... ganz ohne schädliche Medikamente und Nebenwirkungen.

Übrigens: Es gibt eine simple, wahnsinnig effektive und kostenlose Methode, die Dr. Sarno seinen Patienten jedem seiner Patienten verschrieben hat. Mit dieser Behandlung konnte Dr. Sarno 90 Prozent seiner Patienten komplett heilen - alles Menschen, die zuvor jahrelang an Rückenschmerzen gelitten hatten. Menschen denen nicht einmal eine Operation helfen konnte. Aber mit Dr. Sarnos revolutionärer Behandlung wurden diese Menschen schnell und dauerhaft schmerzfrei. Wenn du genug hast von chronischen Schmerzen, dann melde dich jetzt für meinen GRATIS Email-Kurs an. Dort verrate ich dir alles über die bahnbrechende Behandlungsmethode von Dr. Sarno.

About the Author Pascal

Leave a Comment: