TMS – Was ist das Tension Myositis Syndrom?

TMS

Leidest du schon länger an merkwürdigen, unerklärbaren Schmerzen? Warst du schon bei verschiedenen Ärzten aber niemand kann dir wirklich helfen? Hast du alles probiert, um deine Schmerzen zu lindern... aber nichts hat bis jetzt geholfen? Bist du gefrustet, weil du laut den Ärtzen "völlig gesund" bist aber die Schmerzen dir das Leben zur Hölle machen? Dann leidest du wahrscheinlich an TMS - dem Tension Myositis Syndrom.

 TMS ist eine Erkrankung, die zu Schmerzen und körperlichen Beschwerden führt... obwohl NICHTS an deinem Körper "kaputt" und die Ärzte auch keine Erkrankung feststellen können. Bei TMS entstehen deine Beschwerden durch seelische und emotionale Verspannungen.

Vielleicht bist du völlig verzweifelt, wenn du diesen Artikel liest. Mir ging es einmal genau so. Ich habe jahrelang an chronischen Schmerzen gelitten (unter anderem Rückenschmerzen, Knieschmerzen, RSI, Nackenschmerzen, Magenschmerzen & Verdauungsprobleme, Migräne, Schulterschmerzen).

Aber es gibt Licht am Ende des Tunnels. Die TMS-Diagnose hat mir geholfen, diese Schmerzen zu besiegen... und das ganz ohne Krankengymnastik, Operation oder Medikamente. Jetzt möchte ich dir zeigen, wie auch du deine Schmerzen SCHNELL und DAUERHAFT loswerden kannst.

Bitte denk daran: Ich bin kein Arzt und kann auch keine Diagnose für dich erstellen. Ich kann dir nur erzählen, was für mich funktioniert hat. Ich hoffe, dass auch du dich schnell wieder besser fühlst.

TMS

Quelle: Adobe Stock - Staras

Das Tension Myositis Syndrom

Die Diagnose TMS stammt von einem amerikanischen Arzt namens Dr. John Sarno. Dr. Sarno war Professor an der Rehaklinik der New Yorker Universitätsmedizin und entwickelte diese Diagnose in den 1970er Jahren. TMS steckt seiner Meinung nach hinter unzähligen körperlichen Beschwerden... wie zum Beispiel chronische Schmerzen, Fibromyalgie und Verdauungsprobleme.

Diese Symptome entstehen bei TMS aber NICHT dadurch, dass in deinem Körper etwas "kaputt" ist. Deshalb können Ärzte bei solchen Beschwerden auch häufig nichts fest stellen und zucken nur mit den Schultern. Bei TMS funktioniert das ganze etwas anders...

TMS entsteht durch seelische Spannungen, emotionalen Stress und unterdrückte Gefühle. Dadurch ist dein Körper in einem Dauer-Spannungszustand und das Muskel- und Nervengewebe bekommt zu wenig Sauerstoff ab.

Noch einmal: Deine Schmerzen haben NICHTS damit zu tun, dass mit deinem Körper etwas nicht stimmt. Es ist ein milder, völlig harmloser (wenn auch sehr schmerzhafter) Sauerstoffmangel in deinem Gewebe.

Das bedeutet nicht, dass du dir die Schmerzen "nur einbildest". Oder dass die Schmerzen "nur in deinem Kopf" sind. Die Schmerzen sind 100 Prozent real (und können wirklich fürchterlich sein!)... aber sie entstehen durch seelische und emotionale Verspannungen.

Das mag vielleicht unglaublich klingen. Aber glaub mir, ich weiß genau was du durchmachst. Ich war bei unzähligen Ärzten und war kurz davor, mein Knie operieren zu lassen. Angeblich war das Knorpelgewebe in meinem Gelenk aufgerieben und der Arzt wollte direkt den Termin für eine OP ansetzen. Heute bin ich 100 Prozent schmerzfrei und bin heilfroh, dass ich NICHT auf diesen Quacksalber gehört habe!

Die Chancen stehen gut, dass die Ärzte dir allen möglichen Unsinn erzählen. "Sie haben kaputte Bandscheiben, Sie tippen zu viel am Computer, Sie überlasten Ihre Gelenken" oder der Klassiker "Sie sind einfach zu alt".

Ich und tausende andere Menschen haben auch diese Worte gehört. Aber mit den Methoden von Dr. Sarno habe ich die Schmerzen in den Griff bekommen und das kannst DU auch. Der Schlüssel zu einem schmerzfreien Leben ist TMS!

Wie entsteht TMS?

TMS ist eine gemeine Erkrankung, denn sie trifft vor allem Leute mit einer bestimmten Persönlichkeit. Menschen, die "gut" sein wollen (Dr. Sarno nannte sie auch "Gutisten"). Menschen die Anerkennung suchen, die Perfektionisten sind und die sich ständig selbst unter Druck setzen.

Dieses Verlangen führt dazu, dass du die Bedürfnisse anderer Menschen über deine eigenen setzt. Du kochst für deine Familie ein Essen, obwohl du bereits den ganzen Tag auf der Arbeit geschuftet hast. Du lässt dich von deinem Chef für die Schicht am Wochenende einspannen, obwohl du lieber faulenzen würdest. Du beisst dir auf die Zunge, weil du deinem Gegenüber nicht die Gefühle verletzen willst. Vielleicht siehst du selber, was ich dir zeigen will. Du willst ein "guter" und "perfekter" Mensch sein. Deshalb setzt du dich ständig unter Druck, um dieses Ziel zu erfüllen.

Aber manchmal wird das Leben sehr stressig und dann staut sich in dir die Wut auf. Vielleicht hast du nach einem langen Tag einfach keinen Bock, deine Familie zu bekochen. Vielleicht bist du wütend auf deinen Chef, weil er dich nicht zu schätzen weiß. Vielleicht tust du alles für deinen Partner und fühlst dich nicht wertgeschätzt. Vielleicht bist du sogar wütend auf dein Baby, weil es nachts um 3 plärrt und dich aus dem Schlaf weckt.

Das sind alles ganz normale Gedanken und Gefühle. Aber da wir "Gutisten" immer gut und perfekt sein wollen, lassen wir diese Gefühle nicht zu. Denn was für ein Monster wärst du, wenn du wütend auf deinen Chef oder deine eigenen Kinder wärst? Deshalb unterdrücken wir diese Gefühle und oft kriegen wir selber nicht einmal mit, dass wir wie ein Dampfkochtopf sind und kurz vor dem Explodieren stehen.

Laut Dr. Sarno ist vor allem unterdrückte Wut der Auslöser von TMS und chronischer Schmerzen. Aber neben Wut kann es auch Scham sein, Traurigkeit, Einsamkeit, vielleicht fühlst du dich einsam oder dass dich niemand wirklich zu schätzen weiß. Und vielleicht ist dir nicht einmal klar, dass du diese Gefühle hast... denn du lenkst dich mit Arbeit oder Sport von den lästigen Emotionen ab.

Und genau hier beginnt das Problem. Wenn wir unsere Emotionen unterdrücken dann erzeugt das einen massiven Stress. Der ganze Körper steht unter Dauerspannung. Und je stressiger unser Leben ist, desto größer wird der Druck im Körper.

Hier kommt der Knackpunkt: Dein Unterbewusstsein will nicht, dass du diese Gefühle bemerkst! Es will dich vor deinen eigenen Emotionen schützen. Deshalb erzeugt dein Unterbewusstsein schmerzhafte Symptome als "Ablenkung" von deiner Gefühlswelt. Und diese Symptome sind fast unendlich. TMS kann unter anderen zu folgenden Symptomen führen...

  • Rückenschmerzen
  • Nackenschmderzen
  • Sodbrennen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Durchfall
  • Angst
  • Depressionen
  • Schwindelanfälle
  • RSI
  • Gelenkschmerzen
  • Und noch viel, viel mehr...

All diese Symptome sollen dich von deinen Gefühlen ablenken. Sie überdecken deine Wut, deine Scham, deine Trauer. TMS ist eine Art "Schutz" deines Unterbewusstseins. Es hält diese Gefühle für gefährlich und will dich vor ihnen schützen. Deshalb bekommst du schmerzhafte Symptome die dich von deinen Gefühlen ablenken.

TMS

Quelle: Adobe Stock - Jonas Glaubitz

Gibt es medizinische Studien zu TMS?

Vielleicht hältst du das jetzt alles für völligen Humbug. Das kann ich gut verstehen, denn TMS geht völlig gegen alles, was in der westlichen Schulmedizin unterrichtet wird. Selbst viele Ärzte kennen TMS nicht und wissen nicht, welchen Einfluss der Geist auf unsere Gesundheit hat.

Aber Tatsache ist, dass es bereits unzählige Studien gibt und dass auch die westliche Medizin langsam aufwacht. Wie zum Beispiel eine explosive Studie von MC Jensen aus dem New England Journal of Medicine von 1994. In dieser Studie untersuchten Ärzte die Röntenbilder von 98 Menschen OHNE Rückenschmerzen. Diese Leute waren 100 Prozent schmerzfrei.

Aber nur 36 Prozent dieser völlig gesunden Leute hatten eine "normale" Wirbelsäule. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer hatten laut Röntgenbilder kaputte Bandscheiben. Aber KEINE Schmerzen!

Das ist unglaublich. Denn wenn kaputte Banscheiben tatsächlich Schmerzen verursachen würden, dann hätten diese Leute alle Beschwerden haben sollen. Aber die Teilnehmer der Studie waren alle völlig schmerzfrei. Das zeigt dass Probleme bei der Bandscheibe NICHT automatisch zu Schmerzen führen. Es muss also einen anderen Grund hinter den Schmerzen geben... und der ist TMS.

Jetzt denkst du vielleicht, ok schön und gut. Aber hilft die Diagnose TMS wirklich, um die Schmerzen loszuwerden? Die Antwort ist JA!

Dr. Sarno selbst führte unter seinen Patienten zwei Studien durch. 1982 befragte er 177 zufällig ausgewählte Patienten. 76 Prozent dieser Leute waren dank seiner Behandlung völlig schmerzfrei. Bei einer zweiten Umfrage 1987 waren es sogar 88 Prozent!

Es gibt noch unzählige Studien mehr, aber dieser Artikel würde viel zu lang werden, wenn ich sie alle poste. Wenn es dich interessiert, kannst du einmal auf der Webseite tmswiki vorbeischauen. Die Betreiber haben unzählige Studien zu TMS und zum Verhältnis von Körper und Geist zusammengetragen.

Übrigens: Wenn du dich in diesen Zeilen wieder erkennst, dann melde dich unbedingt GRATIS für meinen Email-Newsletter an. Darin zeige ich dir, wie du aktiv gegen TMS vorgehen kannst. Ich zeige dir die einzigartige Methode, mit der Dr. Sarno rund 90 Prozent seiner Patienten DAUERHAFT heilen konnte… ohne Medikamente, ohne Operation, ohne Krankengymnastik.

About the Author Pascal

Leave a Comment: